-

#Innsider’s-Städteführer Oslo

Mit einer beneidenswerten Sammlung wichtiger Kunst in Museen von Weltklasse ist Oslo ideal für Kulturfreunde. Es gibt auch sehr viele Möglichkeiten für Aktivitäten im Freien für diejenigen, die Bewegung lieben. Oslo ist die einzige europäische Hauptstadt, in der man wandern, radeln, Kajak fahren, segeln, Schlittschuh laufen und Ski fahren kann. Aufgrund der starken Währung sagen Besucher, die Stadt sei teuer. Sie brauchen jedoch bei einem Urlaub dort nicht Ihr Konto zu überziehen. esen Sie hier unsere besten #Innsider-Tipps für Dinge, die Sie in Oslo unternehmen können. Damit wird Ihr Urlaub unvergesslich.

Ab ins Freie!

Die Luft in Skandinavien ist so frisch und rein. Oslo hat 40 Inseln, zwei Flüsse, Dutzende von Parks und viele grüne Hügel und ist vom blauen Wasser des Oslofjord umgeben, ideal für einen Aktivurlaub.

Haben Sie Höhenangst? Nach einer Fahrt von 15 Minuten mit der U-Bahn sind Sie am Holmenkollen und der Sprungschanze der Olympischen Winterspiele von 1952, der höchsten Sprungschanze von Oslo und einem Sprungturm mehr als 61 Metern Höhe. Von dort oben haben Sie einen herrlichen Panoramablick auf die Stadt, den Oslofjord und die Umgebung.

In den Sommermonaten sollten Frischluftliebhaber unbedingt einen Spaziergang auf einem der vielen Naturlehrpfade am Akerselva machen, der auch als „grüne Lunge“ von Oslo bezeichnet wird. Mögen Sie es lieber weniger anstrengend? Dann ist die Strandpromenade am Aker Brygge-Anlegeplatz ideal.

Oslo City Hall

Winterurlaub in Olso? Probieren Sie Langlaufskifahren auf einem der zahlreichen (und gut markierten) fast 2.600 Kilometer  öffentlichen Langlaufloipen der Stadt. Im Winter sind auch etliche Eislaufbahnen kostenlos für das Publikum geöffnet, beispielsweise die Spikersuppa im Stadtzentrum.

Fantastisch

Oslo hat viel Kunst zu bieten. Kein Besuch dieser Stadt ist vollständig ohne einen Blick auf das berühmte Bild „Der Schrei“ von Edvard Munch im Munch-Museum. Sie können außerdem im Frammuseum ein riesiges Schiff besteigen, zwei der am besten erhaltenen Wikingerschiffe im Wikingerschiffsmuseum betrachten oder sich vor den in Formaldehyd konservierten Kühen von Damien Hirst im Astrup Fearnley Museum of Modern Art gruseln. Oh la la

Oslo Astrup Fearnley Museum

© Instagram / @__jun.y

Tjuvholmen ist wohl der schönste Teil der Stadt mit seiner beeindruckenden zeitgenössischen europäischen Architektur. Der Stadtteil ist auch voller Museen, Galerien und erstklassiger Restaurants, in denen beste nordische Küche serviert wird (#Innsiders sollten Fisch, Meeresfrüchte, Elch und Rentier probieren).

Ein Besuch im Mittelalter

Die Festung Akershus wurde 1299 als königliche Residenz erbaut und ist ideal zum Erkunden der reichen Geschichte Oslos und für einen Sommertag im Freien. Sie befindet sich im Stadtzentrum am Oslofjord. #Innsiders können dort auf dem Gelände des wichtigsten Denkmals der Stadt aus dem Mittelalter ein Picknick abhalten. Besitzer des Oslo Pass haben freien Eintritt zur Festung, ansonsten kostet es 70 NOK (ca. 7,45 EUR).

Oslo Akershus Fortress

Es kostet nicht die Welt

Oslo wird häufig als eine der weltweit teuersten Städte bezeichnet, doch ein Besuch in dieser Stadt bedeutet nicht automatisch, dass Sie Ihr Reisebudget überziehen müssen. Das Stadtzentrum ist kompakt und kann daher bequem zu Fuß erkundet werden und für etliche Sehenswürdigkeiten ist der Eintritt kostenlos. In der eintrittsfreien Nationalgalerie sind Werke von Picasso, El Greco, Matisse und Van Gogh ausgestellt. Wenn Sie keinen Eintritt für das Munch-Museum bezahlen möchten, können Sie hier auch mehrere Versionen von „Der Schrei“ sehen (Munch schuf insgesamt vier Versionen als Öl- und Pastellgemälde).

Auch wenn Sie keine Karten für eine Opernvorstellung kaufen möchten, ist das Opernhaus Oslo schon wegen seines bemerkenswerten Designs einen Besuch wert: Die Wände sind mit italienischem Marmor und weißem Granit verkleidet und ähneln einem Eisberg. Das Beste? Sie können darüber gehen. Holen Sie sich einen Coffee-to-go, setzen Sie sich auf das schräge Dach und genießen Sie die fantastische Aussicht.

Oslo Opera House

Wenn Ihnen das immer noch zu teuer ist,können Sie im Vigelandsanlegget (Vigelandskulpturenpark) gratis nicht weniger als 212 unglaubliche Skulpturen von Gustav Vigeland, wunderschöne Springbrunnen und von Bäumen umgebene Grünflächen im größten Park von Norwegen, dem Frognerpark, nur wenige Minuten zu Fuß vom Stadtzentrum entfernt, besichtigen.

Hier bin ich gern

Das Park Inn by Radisson Oslo befindet sich direkt im Zentrum dieser Hauptstadt am Wasser. Historische Stätten wie die Festung Akershus und der Königspalast sind nur wenige Schritte davon entfernt. Gäste können von hier aus problemlos zu Fuß zu Karl Johan, der lebenssprühenden Hauptstraße der Stadt mit Cafés, Bars und Geschäften mit hochwertiger Ware gehen.

Oslo Park Inn by Radisson Oslo city center

Oslo Park Inn by Radisson Oslo city center bedroom

Das Park Inn by Radisson Hotel & Conference Centre Oslo Alna befindet sich zehn Kilometer vom Stadtzentrum entfernt im Geschäftsbezirk Alna. Und wenn Sie den Flughafen schneller erreichen möchten, empfehlen wir das Park Inn by Radisson Oslo Airport, Gardermoen Hotel.

Oslo Park Inn by Radisson Gardermoen Hotel

Welche sind Ihre besten Tipps für Besichtigungen in Oslo? Publizieren Sie Ihre #Innsider-Tipps auf Twitter @parkinn und helfen Sie so anderen beim Planen ihres Besuchs.

Möchten Sie weitere Reiseziele kennen lernen? Dann lesen Sie auch andere #Innsider-Städteführer, beispielsweise den über Manchester.

css.php